Elternarbeit ist mehr, als nur den formalen gesetzlichen Vorgaben Genüge zu leisten

Elternvertretung

Unser Verständnis und Ziel

Schule ist mehr als nur Lernen und Lehren. Elternarbeit ist mehr, als nur den formalen gesetzlichen Vorgaben Genüge zu leisten. An unserer Schule pflegen wir seit Jahren ein konstruktives und kooperatives Miteinander mit allen Gremien. Regelmäßige Gespräche und Informationsaustausch sind zentrale Bestandteile dieser Arbeit.
Ziel ist, Schule engagiert so mitzugestalten, dass produktives Lernen und Lehren effektiv unterstützt wird.

Ihre Ansprechpartner:innen in der Schulpflegschaft 2022/2023

Schulpflegschaft, VorsitzenderFrank Launhardt
Schulpflegschaft, stellv. Vorsitzender, Schulverein, BeiratAndreas Giersiefer
Schulpflegschaft, stellv. VorsitzendeSilke Ratte
Schulpflegschaft, stellv. VorsitzenderGero Steinmetz
Schulpflegschaft, BeisitzerinMarina Bloch
Schulpflegschaft, BeisitzerinChristiane Hanke
Schulpflegschaft, BeisitzerinSilke Pirner

Gesetzliche Mitwirkungsmöglichkeiten der Elternschaft

Wahl- und Geschäftsordnung (12.3.2008) [pdf]

Klassen- und Schulpflegschaft

Alle Eltern einer Klasse bilden die Klassenpflegschaft, die jeweils gewählten Vorsitzenden sind Mitglieder der Schulpflegschaft.

Fachkonferenz

Eltern vertreten Ihre Interessen in den Fachkonferenzen mit beratender Stimme.

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz als  oberstes Entscheidungsgremium setzt sich zu gleichen Teilen aus Eltern, Lehrern und Schülern zusammen.
 

Gemeinschaft leben

Information

Gut informiert zu sein hilft. Alle Klassen pflegen bereits ab der Stufe 5 E-Mail-Listen, über die wichtige Informationen aus der Schulgemeinschaft verbreitet werden. Viele Umfragen zur Schulentwicklung haben wir über diesen Weg schon initiiert. Wichtig ist, die Gemeinschaft bei Entscheidungsvorbereitungen mitzunehmen.

Identifikation

Engagement in vielfältiger Weise dankt die Schulgemeinschaft durch Ehrungen.

Schul-Shirts

Unsere Schulshirts in vielen Größen leisten einen wichtigen Beitrag zur Identifikation mit der Schule.

Schulverein

Enge Zusammenarbeit mit unserem Schulverein ist jahrelange Tradition.

Integration

Bereits am Kennenlernnachmittag der neuen 5er sind Mitglieder der Schulpflegschaft dabei, um in Gesprächen erste Kontakte zu den "Neuen" zu knüpfen. Am Einschulungstag begrüßen traditionell die Eltern der ehemaligen 5er die neuen Eltern bei Kaffee und Kuchen, vor dem ersten Pflegschaftsabend findet im Foyer ein kleiner Empfang statt, auch diesen Empfang gestalten die Eltern der Vorjahresfünfer.
 

Angebote und Projekte, Beispiele

Berufsinfotag

Jedes Jahr im September bereiten Eltern in enger Absprache mit der Schule einen Berufsinformationstag für Schüler der Oberstufe vor.

Engagement im Stein-Café

Träger dieses Projektes, das aus einer Elterninitiative entstanden ist, ist seit 2005 der Schulverein. Jeden Tag versorgen die engagierten Mitarbeiter des Stein-Cafés die Mitglieder der Schulgemeinschaft mit Essen und Getränken. 

 

Kontakte nach außen

Kontakt zur Landeselternschaft

Unsere Schule ist Mitglied in der Landeselternschaft (LES) der Gymnasien in Nordrhein- Westfalen e.V. Die LES ist der verbandsmäßige Zusammenschluss gymnasialer Schulpflegschaften auf Landesebene und setzt sich für den Erhalt des differenzierten Schulwesens, besonders für die Schulform Gymnasium ein.

Leverkusener Gymnasien

Regelmäßig findet ein Austausch der Elternvertreter der weiterführenden Schulen in Leverkusen statt. Wir besprechen Themen, die schulübergreifend interessant sind, so z.B. die Mittagsversorgung.

Kontakte in die Lokalpolitik und zur Verwaltung

Wir sind im Gespräch mit den politischen Vertretern und relevanten Mitarbeitenden unserer Stadt, die wiederum der Schulträger ist. In Zeiten von Corona und Flutfolgen haben wir diesen Austausch begonnen und werden ihn immer dann führen, wenn wichtige Themen anstehen.

Aufgaben der Klassen- und Schulpflegschaft

"Die Klassenpflegschaft dient der Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern. Dazu gehören die Information und der Meinungsaustausch über Angelegenheiten der Schule, insbesondere über die Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Klasse."
(Artikel 73, Absatz 2 Schulgesetz NRW) [link]

"Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der Eltern bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule. Sie berät über alle wichtigen Angelegen­heiten der Schule. Hierzu kann sie Anträge an die Schulkonferenz richten."
(Artikel 72, Absatz 2 Schulgesetz NRW) [link]

Gremienarbeit

Wahlen

Erprobungs- und Mittelstufe
Die Eltern jeder Klasse der Erprobungs- und Mittelstufe wählen zu Beginn des Schuljahres in der ersten Pflegschaftssitzung ihren Klassenpflegschaftsvorsitzenden und -vertreter. Für jedes Kind ist einer der gesetzlichen Vertreter wahlberechtigt.
Die gewählten Klassenvertreter sind dann im laufenden Schuljahr Ansprech­partner für die Lehrer und Eltern ihrer Klasse, geben Informationen aus der Schule über den jeweiligen Klassenverteiler weiter, organisieren die Eltern­abende und bei Bedarf weitere Aktivitäten der Klassenpflegschaft. Zusätzlich nehmen sie an den Schulpfleg­schafts­sitzungen teil, bringen dort die Anliegen aus der Elternschaft ein und informieren die Eltern ihrer Klasse über die Ergebnisse dieser Sitzungen.

Oberstufe
In der Oberstufe werden ebenfalls Stufenvertreter und Stellvertreter gewählt. Hier beschränken sich die Aufgaben im Normalfall auf die Teilnahme an den Schulpflegschaftssitzungen und das Weitergeben von Informationen aus der Schule über den Stufenverteiler, was i.d.R. vom Vorsitzenden der Stufe übernommen wird. Wichtige Hinweise zu Wahlen in der Oberstufe finden Sie hier [pdf].

Einladungen
Bis auf die Einberufung der Sitzungen der Stufen 5 und EF zum Schuljahresbeginn (Einladungen kommen jeweils über die Schule) erfolgen die Einladungen über die bisherigen Vertreter der Klasse bzw. Stufe.

Die wahlberechtigte Vertretung in der Schulpflegschaft ist pro Person auf ein Amt beschänkt. Ein Vorsitzender einer Klasse kann also kein weiteres Amt als Vorsitzender in einer anderen Klasse oder einen Posten als weiterer Vertreter in der Oberstufe annehmen.

Auf der ersten Schulpflegschaftssitzung zu Beginn des Schuljahres werden der
- Vorsitzende der Schulpflegschaft und seine Stellvertreter,
- Elternvertreter der Schul­konferenz und Stellvertreter,
- Elternvertreter der Fachkonferenzen und Stellvertreter und
- Mitglieder der Disziplinarkonferenzen
gewählt.

Haben Sie Fragen zur Elternmitwirkung an unserer Schule? 
Wenden Sie sich bitte an die Vertreter:innen der Schulpflegschaft.

Fachkonferenzen

"Die Fachkonferenz berät über alle das Fach oder die Fachrichtung betreffenden Angelegenheiten einschließlich der Zusammenarbeit mit anderen Fächern. Sie trägt Verantwortung für die schulinterne Qualitätssicherung und -entwicklung der fachlichen Arbeit und berät über Ziele, Arbeitspläne, Evaluationsmaßnahmen und -ergebnisse und Rechenschaftslegung."
(Artikel 70, Absatz 3 Schulgesetz NRW) [link]

Die Fachkonferenz leistet für die Bildungs- und Erziehungsarbeit in der Schule wichtige Beiträge. Für jedes Fach werden in diesem Gremium sowohl Schwerpunkte der Lerninhalte im Rahmen der Lehrpläne gesetzt als auch grundsätzliche Absprachen für die in der Schule anzuwendenden Lehrmethoden getroffen.

Neben den Fachlehrern sieht das Schulgesetz die Teilnahme von je zwei Eltern- und Schülervertretern vor; die Schukonferenz kann eine höhere Zahl an Elternvertretern festlegen. Wir wählen an unserer Schule möglichst vier Elternvertreter, um die Elternteilnahme auch bei Terminschwierigkeiten im Einzelfall zu gewährleisten. Die meisten Fachkonferenzleiter lassen bis zu vier Elternvertreter zu.

Die Wahl der Elternvertreter in Fachkonferenzen ist Teil der ersten Schul­pfleg­schafts­sitzung im Schuljahr. Die Schulpflegschaft hat im Schuljahr 2004 / 2005 beschlossen, diese Wahl auf einen Extratermin zu legen, um genügend Zeit für die Vorstellung der einzelnen Kandidaten geben zu können und um die Kandidaten von der Teilnahme an den übrigen Tagesordnungspunkten zu entlasten.

Üblicherweise tritt jede Fachkonferenz einmal im Schuljahr zusammen (zumeist im Herbst), bei Bedarf auch mehrfach. Datum und Uhrzeit stimmen die Fach­konferenz­leiter mit dem ersten Elternvertreter ab, der anschließend die weiteren Elternvertreter des Faches informiert. Elternvertreter nehmen an den Fachkon­ferenzen mit beratender Stimme teil, sind jedoch nicht abstimmungsberechtigt.

Im Frühjahr findet im Rahmen der Schulpflegschaftsarbeit ein Austauschtreffen zu den Fachkonferenzen statt, das Informationen und Beratungsergebnisse zusammenträgt. Hier sollen die "Fachkonferenz-Eltern" wichtige Beschlüsse der von ihnen besuchten Veranstaltungen weitergeben. Auf diese Arbeitsergebnisse, sowie die vorliegenden Protokolle der Fachkonferenzen, kann bei Bedarf zurückgegriffen werden. 

Wenden Sie sich bitte an die Vertreter:innen der Schulpflegschaft.

Schulkonferenz

"An jeder Schule ist eine Schulkonferenz einzurichten. Sie ist das oberste Mitwirkungsgremium der Schule, in dem alle an der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule Beteiligten zusammenwirken."
(Artikel 65, Absatz 1 Schulgesetz NRW) [link]

Die Aufgaben der Schulkonferenz sind vielfältig und betreffen alle Bereiche der Schule. In diesem Gremium mit gleichviel stimmberechtigten Lehrern, Schülern und Eltern werden Anträge beraten und Entscheidungen gefällt. Gründliche Vorbereitung durch die vorgelagerten Gremien ist dafür notwendig. Eine Kandidatur für die Schulkonferenz ist unabhängig von einer Mitgliedschaft in anderen Gremien der Schule. Der Schulpflegschaftsvorsitzende ist automatisch (geborenes) Mitglied der Schulkonferenz.

Bisherige Themen in den Sitzungen waren beispielsweise:
- Kostenobergrenzen Klassen- und Kursfahrten
- Informationen zu Lernstandserhebungen
- Kooperationsvertrag mit Federal Mogul
- Bewegliche Ferientage
- Anschaffung neuer Lehrbücher
- Umsetzung von Gesetzesänderungen
- Umgang mit landespolitischen Vorgaben G8/G9
- Schulinterne Entwicklung (Hausordnung, Pausengestaltung)
- Rhythmisierung, Doppelstundenmodell
- Digitalisierung
- Verwendung der Mittel aus dem Schulbucheigenanteil
- Wahl einer neuen Schulleiterin
- Fahrtenkonzept

Fragen zur Elternmitwirkung in der Schulkonferenz?
Wenden Sie sich bitte an die Vertreter:innen der Schulpflegschaft.

Disziplinarkonferenz

Erzieherische Einwirkungen und Ordnungsmaßnahmen dienen der geordneten Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Schule sowie dem Schutz von Personen und Sachen. Sie können angewendet werden, wenn eine Schülerin oder ein Schüler Pflichten verletzt. 

Über bestimmte Ordnungsmaßnahmen entscheidet eine von der Lehrerkonferenz berufene Teilkonferenz, hier genannt Disziplinarkonferenz. Für ein Jahr gewählte Vertreter der Schulpflegschaft können an den Sitzungen mitentscheidend teilnehmen.

(Artikel 53, Schulgesetz NRW) [link]

Fragen zur Elternmitwirkung in der Disziplinarkonferenz 
Wenden Sie sich bitte an die Vertreter:innen der Schulpflegschaft.

Berufsinformationstag

In Ergänzung zu den Angeboten der Schule zur Studien- und Berufsberatung organisiert eine Elternarbeitsgruppe einmal jährlich eine Berufsinformation für die Schüler der Stufe 10 (Einführungsphase).

Hier berichten Referenten – in der Regel aus der Elternschaft – aus ihrem Berufsalltag. Diese am Anfang des Schuljahres stattfindende Veranstaltung soll den Schülern bei der Entscheidung für eine Berufs- oder Studienrichtung helfen, ohne in Konkurrenz zur Berufsberatung der Arbeitsagentur treten zu wollen.

Interessant sind dabei alle für Abiturienten in Frage kommenden beruflichen Richtungen, unabhängig davon, ob am Anfang eine betriebliche Ausbildung, eine Berufsfachschule oder ein Fach- oder Hochschulstudium steht.

Die Präsentation (mündlicher Dialog, Overhead, Beamer usw.) gestalten die Referenten nach eigenem Ermessen, sollten dabei aber einen Zeitrahmen von 30 Minuten – incl. Zeit für die Beantwortung von Schülerfragen – nicht überschreiten.

In den letzten Jahren ist hier eine beachtliche Referentenliste zusammen gekommen – dennoch suchen wir immer Eltern, die bereit sind, ihren Beruf den Schülern vorzu­stellen. Gerne nehmen wir auch interessante Berufsinformationsangebote aus dem Bekannten- oder Freundeskreis an.

Studium und Beruf im Ausland werden auch für unsere Kinder immer wichtiger – vielleicht haben Sie ja hier Erfahrungen, die Sie weitergeben möchten.

Wenden Sie sich bitte an die Vertreter:innen der Schulpflegschaft (Katrin Albrecht-Kölln).

Landeselternschaft

Wir sind Mitglied in der Landeselternschaft (LES) der Gymnasien in Nordrhein- Westfalen e.V. Die LES ist der verbandsmäßige Zusammenschluss gymnasialer Schulpflegschaften auf Landesebene, die sich für den Erhalt des differenzierten Schulwesens, besonders für die Schulform Gymnasium einsetzt.

Die LES bringt regelmäßig Informationen zu den aktuellen schulischen Themen und Entwicklungen heraus. Zweimal im Jahr (meist Mai / November) organisiert sie eine Mitgliederversammlung in Dortmund. Hier gibt es interessante Referate zu den verschiedensten Themen: Berichte aus dem Schulministerium zu aktuellen Entwicklungen, Berichte aus anderen Schulen zu dortigen Projekten etc.

Die Herbsttagung 2013 widmete sich dem Thema "Bildung und Lebensperspektiven von Gymnasiasten", auf der Tagung Ende 2012 hatten wir die Gelegenheit, direkt mit Frau Ministerin Löhrmann zu diskutieren.

Bei Fragen zur schulischen Mitwirkung und Entwicklung nehmen wir die Unterstützung und Beratung durch die Landeselternschaft immer wieder in Anspruch.

Die Mitgliedsbeiträge bei der LES finanzieren wir aus den jährlich erbetenen freiwilligen Elternbeiträgen.

Haben Sie Fragen oder Anregungen in diesem Zusammenhang? 
Wenden Sie sich bitte an die Vertreter:innen der Schulpflegschaft.

Aktuelle Beiträge

Freiwilliger Elternbeitrag

Die in der Schule engagierten Eltern arbeiten alle ehrenamtlich mit, es gibt aber auch Dinge, die durch Engagement alleine nicht zu bekommen sind. So sind wir Mitglied in der Landeselternschaft (LES) der Gymnasien in NRW und haben damit Zugriff auf die dort verfügbaren Informationen zu Schulgesetz, Mitwirkung etc. Auf der zweimal jährlich stattfindenden Hauptversammlung der LES bekommen wir ebenfalls wertvolle Anregungen für unsere Arbeit.

Wofür wir den freiwilligen Beitrag noch verwenden:

  • Mitgliedschaft Landeselternschaft der Gymnasien NRW
  • Abonnement Amtsblatt [link]
  • Vorfinanzierung der Schul-Shirts
  • Sektempfang zur Begrüßung der Eltern der Fünftklässler 
  • kleinere Präsente bei Pensionierungen
  • kleine Weihnachtspräsente für Schulleitung, Sekretariat und Hausmeister (zusammen mit dem Schulverein)
  • Ehrennadel (zusammen mit dem Schulverein)
  • ....

Aus organisatorischen Gründen haben wir uns mit der Bitte um den freiwilligen Beitrag von derzeit 3,10 € an die Einziehung des "Büchergeldes" im Frühjahr angehängt.

Fragen oder Anregungen zu diesem Thema? 
Wenden Sie sich bitte an die Vertreter:innen der Schulpflegschaft.

Zum Seitenanfang