Dokumente A - Z
Studienstunden Oberstufe (Login erforderlich)
Kalender
Steincafé

Profil des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums

Fange nie an aufzuhören – höre nie auf anzufangen

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium liegt im Leverkusener Ortsteil Schlebusch. In ihm wer­den derzeit rund 1.200 Schülerinnen und Schülern von etwa 110 Lehrkräften unter der Lei­tung von OStD' Beate Gehrke-Bramhoff unterrichtet. Das Schulgebäude liegt in einer parkar­tigen, weitläufigen Anlage, die aus allen Räumen den Kontakt zur Natur und ein breites Sportangebot ermöglicht.

Als Halbtagsgymnasium führt es mit dem verkürzten Bildungsgang G8 zum Abitur. Dieser Beschleunigung der Gymnasialzeit setzen wir  einen vormittäglichen Doppelstundenrhyth­mus und ein breites Angebot an Projekten und Arbeitsgemeinschaften entgegen, das unsere Schülerinnen und Schüler nach Neigung und Interesse, aber immer freiwillig wahrnehmen können. Seit über 50 Jahren bietet das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ein breit gefächertes Unterrichtsangebot mit speziellen Förderangeboten auf verschiedenen Lernniveaus.

Besondere Akzente setzt das Bühnenkunstprojekt im künstlerisch-musischen Feld, das die Bereiche Musik, Tanz, Theater und Bühnentechnik zusammenführt  und viele niveauvolle Aufführungen im Schuljahr hervorbringt. Unser Zertifikat als Europaschule verweist auf einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit. Dazu gehören die Vermittlung von Fremdsprachenkompe­tenz und historisch-kulturellem Wissen, aber auch zahlreiche Austauschaktivitäten und Schul­partnerschaften. Ebenso sind die Naturwissenschaften und die Mathematik unverzichtbare Säulen des Schulprogramms, zum einen durch die traditionell in diesen Fächern durchgeführten Leistungskurse, zum anderen durch die regelmäßige Teil­nahme an Wettbewerben und außerunterrichtliche Kooperationen mit den Unternehmen Lanxess, Bayer und dem Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR).

Einsetzend mit Jahrgangsstufe 5 bietet unsere Schule Profilklassen mit den Schwerpunkten La­tein oder Musik an.

Ein breites, teilweise mit Unterstützung externer Partner realisiertes AG-Angebot (s.o.), eine moderne Cafeteria sowie die Übermittags- und Nachmittagsbetreuung sind wichtige Baustei­ne unseres Schullebens. Unsere Schüler und Schülerinnen können z.B. Bälle und andere Spielgeräte nutzen, aber auch an Entspannungs-übungen teilnehmen. Alle Ange­bote der PÄDÜMI (Pädagogische Übermittags-betreuung) sind kostenlos und die Teilnahme an ihnen ist selbstverständlich freiwillig. Auf Wunsch der Eltern können Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe nach dem Unterricht gegen eine geringe Kostenbeteiligung die Nachmittagsbetreuung besuchen. Die Trägerschaft für beide Angebote liegt beim Schulverein.

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ist ein Haus des Lernens und des Lebens. Zu unserer Schulgemeinschaft gehören gleichermaßen unsere Schüler, Lehrer und Erziehungsberechtigte. Damit alle in diesem Haus lernen und leben können, erwarten wir von jedem Einzelnen die Bereitschaft, Verantwortung für unsere Schule und füreinander zu übernehmen – gemäß dem Wertekanon des Grund-gesetzes und der Verfassung des Landes NRW sowie dem Erziehungsauftrag des Schulgesetzes NRW.

Die Bildungs- und Erziehungsarbeit erfolgt in vielfältiger Kommunikation und ständiger Ko­operation mit dem Elternhaus. Daraus entstehen ein gutes Sozial- und ein motivierendes Lernklima, das die Individualität des einzelnen Schülers ebenso berücksichtigt wie die Interessen unserer Schulgemeinschaft.

Unsere Schule ist ein Begegnungsort verschiedener sozialer und kultureller Prägungen. Grundlegende Werte des Zusammenlebens sind für uns die Unverletzlichkeit und Einzigartig­keit des Einzelnen. Unsere Schulgemeinschaft bejaht und lebt die freiheitliche Vielfalt der Meinungen und Werte auf der Grundlage der  ethisch bewussten Achtung vor der Würde eines jeden Menschen. Deshalb befassen wir uns im Unterricht mit verschiedenen Kulturen und Leitbildern. Wir legen Wert auf kritisches Denken und stehen für eine offene Diskussionskultur.

Auf der Grundlage einer so verstandenen Werteorientierung wird es der einzelnen Schülerin bzw. dem einzelnen Schüler ermöglicht, die eigene Persönlichkeit zu erforschen, zu erleben und zu entwickeln. Gleichzeitig schaffen wir Orientierungen bei der Gestaltung des künftigen beruflichen Lebens und die Voraussetzungen für ein Hochschulstudium oder eine anspruchsvolle Berufsausbildung.

Wir freuen uns in jedem Jahr auf unsere neuen Schülerinnen und Schüler und empfinden sie mit ihrer Fröhlichkeit, ihrer Kreativität, ihrer Neugierde und ihrem Tatendrang als eine Bereicherung. Unsere Ziele sind erreicht, wenn wir die Fähigkeiten, die wir in jedem Kind sehen, zu seinem Besten entfaltet haben.

Das Schulprogramm des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums versteht sich als prozesshaftes, dy­na­mi­sches Konzept, das unter Beteiligung der Gremien und angesichts der Heraus­for­de­rungen der Wir­klichkeit kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Schwerpunkte des Profils unserer Schule

Bühnenkunst

Das Schulprofil des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums ist durch zahlreiche außerunterrichtliche An­gebote geprägt, unter denen die Ensembles der Bühnenkunst (Theater, Tanz und Musik) einen großen Raum einnehmen. Diese sind Bestandteil der vielfältigen pädagogischen Arbeit der Schule und abge­stimmt auf die Arbeit im Unterricht. Das Projekt Bühnenkunst ermöglicht den Schüler/innen der Ober­stufe zudem den Erwerb eines Bühnenkunstzertifikates als  Zusatzqualifikation. [mehr]

Profilklasse Musik

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium bietet seit 8 Jahren eine Musik-Klasse als Eingangsklasse an, bei der im Klassenverband die Erfahrungen des gemeinsamen Musizierens verstärkt werden.  Dieses An­gebot richtet sich an Schüler/innen, die bereits eine längere Instrumentalpraxis mitbringen und Freude am Musi­zieren im Ensemble  haben. In diesen Klassen ist das Stundendeputat für das Fach Musik während der Erprobungsstufe um eine Wochenstunde erhöht. Am Ende der Erprobungsstufe steht ein fächerübergreifendes Projekt, das mit einer schulinternen Aufführung abgeschlossen wird. [mehr]

Profilklasse Latein

An unserer Schule haben die Schüler/-innen die in Leverkusen einzigartige Möglichkeit, Latein als erste Fremdsprache zu wählen. Bei unserem Konzept Latein plus haben die Kinder zusätzlich zum Lateinunterricht (fünf Wochenstunden) zwei Stunden Englisch, so dass der in der Grundschule begon­nene Lernprozess auch in dieser Sprache nicht unterbrochen wird. In Klasse 6 ist dann Englisch auto­matisch die zweite Fremdsprache. Insgesamt erhalten die Schüler/-innen der Lateinklasse in der Sekundarstufe I zwanzig Stunden Latein und können mit Abschluss der 9. Klasse das Latinum erwerben. [mehr]

Mathematik-Informatik-Naturwissenschaft (MINT)

Am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium werden regelmäßig Leistungskurse in Mathematik, Phy­sik, Bio­logie und Chemie angeboten. Darüber hinaus kann Informatik als Grundkurs bis ins Abi­tur be­legt wer­den.

Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums nehmen regelmäßig mit großem Erfolg an viel­fältigen Wettbewerben in den Naturwissenschaften inkl. Mathematik und Informatik teil. Wesentlicher Bestandteil des Unterrichtes in den Naturwissenschaften sind auch Exkursionen zu Bayer, zum DLR-SchoolLab, zu umliegenden Universitäten und weiteren Forschungsanstalten. Außerhalb des Unter­richtes erhalten die Schüler/innen die Gelegenheit, verschiedene AGs aus dem Bereich der Naturwis­senschaften zu besuchen. [mehr]

Europaschule

Die Europaschule fördert interkulturelle Lernprozesse, die es Heranwachsenden ermöglichen, eine eigene Identität zu finden und in der Begegnung mit anderen Kulturen Toleranz zu entwickeln (interkulturelle Kompetenz). So kann Fremdes kennen gelernt und erlebt werden, wobei nicht zuletzt auch die Identitätsbildung durch die eigene Kultur erfahren und reflektiert wird. Gleichzeitig werden Einblicke nicht nur in den Alltag, sondern auch in die Arbeitswelt anderer europäischer Kulturen und Regionen eröffnet sowie internationale Kontakte angebahnt. Der Blick richtet sich jedoch auch über Europa hinaus auf die immer enger mit unserem Kontinent verbundene außereuropäische Welt. Wichtige Aktivitäten auf diesem Weg sind z.B. Aktivitäten wie Planspiele (Stufe 9) oder Veranstaltungen wie das Gespräch eines eingeladenen Europapolitikers sowie Austauschprogramme, um Europa für die Schüler/innen erfahrbar zu machen. Zur Erweiterung der europäischen Perspektive trägt auch ein Austausch mit China (Wuxi) bei.

Unsere Schule bietet Austauschprogramme innerhalb und außerhalb Europas sowie das Erlernen von Fremdsprachen mit der Möglichkeit an, die Zertifikate DELE, DELF und CERTILINGUA zu erwerben. [mehr]

CertiLingua

Mit dem Exzellenzlabel werden Schüler/innen ausgezeichnet, die mit dem Abitur besondere Quali­fikationen in einer internationalen europäischen  Dimension nachgewiesen haben. Dazu gehören neben ho­her Kompetenz in zwei Fremdsprachen (Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenz­rah­mens) auch bilinguale Sachkompetenz sowie der Nachweis europäischer und internationaler Hand­lungsfähigkeit, unter anderem durch Erfahrungen im Rahmen eines Auslandspraktikums. Das Cer­tiLingua-Exzellenzlabel soll den Absolventinnen und Absolventen den Zugang zu international ausgerichteten Studiengängen erleichtern und berufliche Perspektiven im europäischen/internationalen Kontext eröffnen.

Jugend debattiert

Seit dem Schuljahr 2010/11 nimmt das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium am Bundeswettbewerb Ju­gend debattiert teil, das an unserer Schule alle Jugendlichen der Klassenstufe 9 im Rahmen der Methodentage kennen lernen. Hierbei handelt es sich um ein Projekt auf Initiative und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, das von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung in Kooperation mit der Stiftung Mercator, der Heinz-Nixdorf-Stiftung, der Robert-Bosch-Stiftung, der Kultusminister­konferenz und den Kultusministerien der Länder getragen wird. Der Wettbewerb selbst lädt zum De­battieren ab Klasse 8 ein, wobei die Schüler/innen sich zu einer Streitfrage eine Meinung bilden, Be­gründungen ausarbeiten und anführen sowie Kritik vortragen können müssen. Begeisterte SchülerIn­nen der Oberstufe dürfen in den Folgejahren ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Rahmen eines Work­shops vertiefen.

Berufsorientierung

Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten ab der Mittelstufe ein differenziertes Berufs-orientierungsangebot und eine sorgfältige Laufbahnberatung. Hinzu kommen Informations-veranstaltungen in Kooperation mit außerschulischen Institutionen und mit den Eltern, u. a. zur Vorstellung der verschiedenen Perspektiven mit Vor-Ort-Erkundungen an Firmen und Hochschulen oder Informationen über Auslandsaufenthalte.

Vorbereitend findet im Rahmen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) eine Potentialanalyse für die Klassen 8 statt [mehr]. Hinzu treten das Bewerbungstraining, das im Unterricht der Stufe 9 unter Einbeziehung externer Fachleuten durchgeführt wird, sowie das obligatorische Berufspraktikum (im In- oder im Ausland) am Ende der EF. Angebote im AG-Bereich sowie am "Girls' Day" bzw. "Boys' Day" und sehr persönlich und praxisnah am Berufsinformationstag "Eltern stellen ihre Berufe vor" sind die Eckpfeiler für eine weitere Orientierung der Schüler [mehr].

Die Informationsveranstaltungen zur Studien- und Berufswahl, die dann in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit  für die Oberstufe durchgeführt werden, ergänzen außerunterrichtliche Angebote ("Uni-Trainees"/Universität Duisburg, "abipowertest" / FH Köln, "Wochen der Studienorientierung" mit Vor- und Nachbereitungsmöglichkeiten, Fachvorträge und Informationen z. B. zum Auslandsjahr,  zum Auslandsstudium sowie zum Dualen Studium etc.). Der Einübung in die Form wissenschaftlichen Arbeitens dient die obligatorische "Facharbeit" in der Oberstufe (vorbereitet an den "Methodentagen"; Merkblatt: "Die Facharbeit in der Oberstufe") [mehr].