Dokumente A - Z
Studienstunden Oberstufe (Login erforderlich)
Kalender
Steincafé

Stufe 8 - Sportorientierte Fahrt

Ansprechperson: Timo Schäfer

Der Inhalt dieser Seite wird zur Zeit (Okt/Nov 2017) überarbeitet.

Ab Dezember 2017 stehen neue Inhalte an dieser Stelle zur Verfügung.


Rückblick

Die Nase im Wind oder im Kochtopf....

08.01.2015

So könnte das Motto der Segelfahrt im 9. Jahrgang lauten, denn die Schüler des gesamten Jahrgangs 9 müssen auf der Fahrt als Klasse auf einem Schiff segeln und auch für die Verpflegung sorgen.

Die Klassenfahrt der 9c fing am Montag, den 20. Oktober damit an, dass die Gruppen nach einer 4-stündigen Busfahrt im Hafen von Harlingen eintrafen. Von dort aus ging es mit Gepäck und eingekaufter Verpflegung aufs jeweilige Schiff. Schon bald nachdem Skipper und Matrose die Mannschaft an Bord eingewiesen hatten, wurden die Segel gehisst und es ging in verschiedene Richtungen auf Wattenmeer oder Ijsselmmeer los. Es dauerte ungefähr drei bis vier Stunden bis drei Schiffe im Hafen von Terschelling ankamen. Während der Fahrt wurde unter Deck durch Spiele u.ä. die Klassengemeinschaft gestärkt! Wechselweise kamen verschiedene Gruppen an Deck bei den erforderlichen Manövern zum Einsatz. Als wir kurz davor waren, Terschelling zu erreichen, wurden die Segel unter Hagel und Regen eingeholt und in den Hafen eingelaufen. Abends stand, außer natürlich kochen für die Kochgruppe, die Erkundung der Insel auf dem Programm.

Wind und Wetter haben uns am nächsten Tag davon abgehalten zu segeln, deshalb sind wir in Klassengruppen in den Dünen spazieren gegangen und haben die kleine Insel weiter erkundet. Abends kam wie angekündigt die Flut besonders stark und unser Steg, an dem wir festgebunden waren, wurde so überflutet, dass wir auch am nächsten Morgen das Schiff nicht verlassen konnten. Die Hochwasser-Touristen am Steg waren sehr zahlreich, denn große Teile des Hafens standen ebenfalls unter Wasser. Als die Flut sich zurückgezogen hatte, was zum Glück recht schnell ging, ist die gesamte Jahrgangsstufe zu einer Dünenwanderung aufgebrochen. Auf einer großen Düne am Meer haben wir uns ordentlich durchpusten lassen, Peeling für die Haut durch den Sand war gratis...belohnt wurde die Anstrengung mit einem wunderschönen Blick auf das Meer und die Insel. Einige Teilnehmer konnten sich persönlich davon überzeugen, dass das Wasser sehr kalt war.

Der vorletzte Tag war wieder geeignet zum Segeln, auf ging es zu einer kleineren Insel namens Vlieland. Als wir dort ankamen, wurde das Deck geschrubbt und unter Deck alles sauber gemacht. Als krönender Abschluss stand an diesem Abend ein Besuch in der Inseldisko an, wo die Stufe ordentlich gefeiert hat. Am nächsten Morgen ging es durch viel Wind (5 Windstärken) und sanften Regen nach Harlingen zurück. Das Abenteuer war überstanden, um 20 Uhr waren wir zurück in Leverkusen.

(Sophien Cürten, Debora Weusthof)

FvSt-Flotte auf Tour im holländischen Wattenmeer

[Oktober 2013] „Leinen los“ hieß es am frühen Nachmittag des 14.10.2013 für 169 Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums und 12 begleitende Lehrer- innen und Lehrer.

Nach morgendlicher Anreise, Einquartierung auf den Schiffen und der nötigen Einweisung durch Skipper und Maat stach die gesamte Stufe 9 unserer Schule von Harlingen/NL aus in See, um auf historischen Plattbodenschiffen segelnd das holländische Wattenmeer zu erkunden. Mit einer klassischen touristischen Kreuzfahrt  hatte die Tour allerdings nur wenig gemein. „Mit anpacken“ hieß die Devise, denn Großsegel, Fock und Klüver hissen sich nicht von allein und auch für die Segelmanöver werden an Deck immer zahlreiche Hände gebraucht.

Herausforderungen warteten allerdings auch unter Deck, denn es galt nicht nur, auf engstem Raum miteinander auszukommen, sondern u.a. abends in Kleingruppen für die gesamte Klasse ein schmackhaftes 3-Gänge-Menü zuzubereiten. Das Fazit lautet einhelllig: Die Kochkünste sind zwar durchaus noch ausbaufähig, aber insgesamt haben unsere Schülerinnen und Schüler ihre Sache sehr souverän gemacht.

Wenig Grund zur Klage bot auch das Wetter. Das befürchtete herbstliche Schmuddelwetter blieb aus; stattdessen konnten wir teilweise sogar pralle Sonne genießen und für einen ausgiebigen Watt-Spaziergang nutzen. Lediglich am Donnerstag zeigte sich die Nordsee noch einmal von ihrer rauhen Seite und zwang alle Bootsbesatzungen, im sicheren Hafen zu bleiben und noch einmal Terschelling bzw. Vlieland zu erkunden.

Am Freitag hatte sich der Sturm des Vortags schon wieder gelegt und bei milden Tempe-raturen ging es für die gesamte FvSt-Flotte zurück nach Harlingen und von dort per Bus weiter Richtung Heimat. Pünktlich um 20 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder in Leverkusen wieder in Empfang nehmen – das Ende einer erlebnisreichen Woche, an die sich hoffentlich alle Beteiligten noch gerne zurück erinnern. Timo Schäfer

Klasse 9f - Sandsturm am Strand