Dokumente A - Z
Studienstunden Oberstufe (Login erforderlich)
Kalender
Steincafé

Wettbewerbe

Erneut Siegerpreise beim „Wettbewerb Osteuropa“ sowie beim „Europäischen Wettbewerb“

[Juni 2018] Als Europaschule freuen wir uns immer über engagierte Schülerinnen und Schüler, die auch außerhalb des Unterrichts an europäischen Wettbewerben mit Einsatz und Freude teilnehmen. Mittlerweile haben wir seit einigen Jahren kleinere und größere Traditionen an Wettbewerbsteilnahmen, v.a. die Teilnahme am „Europäischen Wettbewerb“ und am Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“, teilweise mit und teilweise ohne unterrichtliche Anbindung.

Noch glücklicher sind wir als Europaschule natürlich über erfolgreiche Wettbewerbsbeiträge. Umso erfreulicher ist es, dass wir mittlerweile auch hier von einer Tradition erfolgreicher Teilnahmen sprechen können. So können Schülerinnen der Q2 in diesem Jahr erneut Siegerpreise beim multinationalen Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ entgegennehmen und sich jeweils über 100 Euro freuen. Beim diesjährigen Wettbewerb beteiligten sich rund 4.600 Jugendliche mit 1.425 schriftlichen und künstlerischen Beiträgen.
Anna Banic, Sophie Cürten, Bircan Esen und Lena Gniewoß haben in ihrem Beitrag klassische mit modernen Medien verbunden und ein Spiel entwickelt, bei welchem man spielerisch das Land und die Kultur Tschechiens kennenlernt. Auf Basis eines Brettspiels können durch den Einsatz von QR-Codes, aber auch von Spielkarten, an den insgesamt 15 Spielstationen Bilder zu Sehenswürdigkeiten angeschaut und informative Videobeiträge abgerufen werden.

Johanna Albers und Anabelle Krüger haben sich in ihrem Beitrag klanglich mit Leverkusen beschäftigt, indem sie verschiedene Sehenswürdigkeiten und Orte in Leverkusen besucht und typische Geräusche aufgenommen haben. In Verbindung mit Informationsbeiträgen bieten die auditiven Eindrücke einen interessanten, alternativen Reiseführer.

Ebenfalls besonders erfreulich ist der zweite Platz auf Landesebene für eine weitere Schülergruppe aus der Q2, die beim noch größeren „Europäischen Wettbewerb“, der dieses Jahr zum 65. Mal und unter dem Motto „Denk mal – worauf baut Europa“, stattfand, mit einem Rap-Song als Wettbewerbsbeitrag teilgenommen hat. Am „Europäischen Wettbewerb“ beteiligen sich jährlich sogar etwa 85.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an bundesweit rund 1.200 Schulen und der Wettbewerb ist seit dem Gründungsjahr 1953 nicht nur der älteste, sondern auch einer der renommiertesten Schülerwettbewerbe Deutschlands.

Aldin Basic, Shpend Kerimi und Glodi Santos beschäftigten sich in ihrem Gruppenbeitrag in Form eines progressiven und ermunternden Songs mit einem starken Europa durch Einheit in Vielfalt.

Wir hoffen, auch in den kommenden Jahren die Tradition erfolgreicher Wettbewerbsteilnahmen fortsetzen zu können.

Niklas Stelzmann

Erneut Landessiegerpreis für FvStein-Schülerin

Nach längerer Pause haben FvStein-SchülerInnen nun schon im zweiten Jahr in Folge am alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ des Landes NRW teilgenommen. Nach dem Landessiegerpreis im letzten Jahr kann nun erneut hocherfreut verkündet werden, dass auch bei der diesjährigen Wettbewerbsrunde einer der Landessiegerpreise an den Wettbewerbsbeitrag  unserer Schülerin Leonie Kern (Jahrgangsstufe Q2) geht.

Eine grundlegende Absicht des Wettbewerbs „Begegnung mit Osteuropa“ des Landes NRW ist, die Länder Osteuropas zum einen stärker in den Fokus von Schülerinteressen zu rücken, zum anderen aber der jungen Generation, die eher mit westeuropäischen Bezügen aufwächst, auch die jahrhundertelangen, traditionellen Verbindungen zwischen West- und Osteuropa zu vergegenwärtigen. Der Beitrag von Leonie Kern hatte insbesondere die Zuwanderung von Deutschen nach Russland im 18. Jahrhundert und den Zuwanderungsaufruf von Katharina II. zum Gegenstand.

Bei der Wettbewerbsbegleitung zeigte sich, dass Leonie ihre umfassenden Recherchearbeiten und ihr Quellenstudium über weitgehend selbständig betrieb und auch externe Rechercheorte wie Archive und Museen zur Unterfütterung ihres Wettbewerbsbeitrages aufsuchte. Auch die sich hieran anschließende Erstellung des Wettbewerbsbeitrags erfolgte in großen Teilen ohne grundlegende Hilfen ihres Geschichtsfachlehrers und Tutors Niklas Stelzmann.

Zusammen mit den anderen Landessiegerbeiträgen wird die Wettbewerbsarbeit nun bei einer feierlichen Preisverleihung am 15.06.2015 in Oer-Erckenschwick ausgestellt. Insgesamt kann sich Leonie Kern über den mit 300 Euro dotierten Landessiegerpreis freuen und ihr Tutor Niklas Stelzmann ebenfalls über einen der ausgegeben Tutorenpreise.


Niklas Stelzmann