Dokumente A - Z
Studienstunden Oberstufe (Login erforderlich)
Kalender
Steincafé

Europatage mit Stationenlauf und Polit-Prominenz

Stationenlauf zum Thema Flüchtlinge - aufmerksame Zuhörer

[Mai 2016] Mit prominentem Besuch und zahlreichen Gästen kamen dieses Jahr die traditionellen Europatage am Freiherr-vom-Stein zum Abschluss: Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen bereits zuvor im Rahmen eines Stationslaufs mit dem Thema "Flucht und Leuchtturm Europa" beschäftigt hatten, standen nun die Experten Rede und Antwort. CDU-Politiker Herbert Reul gewährte Einblicke in das politische Geschäft im Europaparlament und die UNICEF-Regionalbeauftragte aus der Bundesgeschäftsstelle in Köln, Gabriela Viefers, berichtete über die Arbeit von UNICEF in den Flüchtlingslagern und auf der Balkanroute.

Anschließend ging es an die Verleihung des Regionalpreises des Europäischen Wettbewerbs NRW sowie der Ehrung der Sieger des Europa-Quiz‘ der Europa Union Leverkusen. Als Honoratioren nahmen Bürgermeister Bernhard Marewski, Gabriela Viefers, Wolfram Kuschke (Minister a.D., MdL) sowie weitere Ehrengäste der Europa Union Leverkusen am Festakt teil.

G. Jende-Soeken (Redaktion)


 

 

Planspiel und Preisverleihungen - Europawoche mit prominenten Gästen am Freiherr-vom-Stein

[Mai 2015] Unter der Schirmherrschaft des Schulministeriums und in Anwesenheit zahlreicher Honoratioren fand in der jährlichen Europawoche des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Leverkusen unter anderem eine der beiden Preisverleihungs-veranstaltungen in NRW zum 62. Europäischen Wettbewerb statt. 

Mittlerweile eine kleine Tradition ist die Europawoche am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Leverkusen. Seit 2010 finden in dieser Woche nicht nur Planspiele zur Erweiterung der Europäischen Union und Fragerunden mit Europapolitikern statt, sondern am abschließenden Europatag auch Feierlichkeiten und Preisverleihungen zu verschiedenen Europa bezogenen Wettbewerben.

Im Rahmen der diesjährigen Europawoche führten mehrere Referententeams, ausgebildet von der Landeszentrale für politische Bildung NRW, an unserer Schule an drei Tagen ein Planspiel zur Erweiterung der Europäischen Union in der gesamten Jahrgangsstufe 9 durch.

Hierbei traten die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen an, sich anhand des Planspiels aktiv mit den Chancen und Herausforderungen der EU-Erweiterung auseinanderzusetzen. Sie durchlebten und gestalteten die politischen Entscheidungsprozesse und Aufgaben der EU-Institutionen selbst, indem sie in die Rollen von Vertretern einer europäischen Institution, eines Mitgliedsstaates, der Beitrittskandidaten Albanien, Bosnien, Kosovo, Montenegro, Serbien und der Türkei sowie der Presse schlüpften.

Neben inhaltlichen Kenntnissen wurden vor allem auch notwendige Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, aber auch Repräsentations- sowie Improvisationskompetenzen, in praktischer Anwendung eingeübt. Gerade im unmittelbaren Vorfeld der Oberstufe boten die Planspiele hierdurch nicht nur eine willkommene Abwechslung zum normalen Unterrichtsalltag, sondern den Schülerinnen und Schülern zudem auch die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten in Praxismethoden einzuüben und weiter auszufeilen.

Einen besonderen Höhepunkt der jährlichen Europawoche bot auch in diesem Jahr der abschließende Europatag am 08.05.2015 in der Aula unserer Europaschule. Am Morgen stellte sich Herr Herbert Reul (MdEP) zunächst zahlreichen Schülerfragen der Planspielakteure zum (Berufs-) Alltag eines Europapolitikers. Im Anschluss hieran wurde dann die feierliche Abschlussveranstaltung der Europawoche in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste begangen. Insgesamt fanden sich neben Preisträgerinnen und Preisträgern verschiedener Europa bezogener Wettbewerbe unter anderem Herr Staatsminister a.D. Wolfram Kuschke, Herr Oberbürgermeister Buchhorn und Herr Reul, MdEP, in der Aula des FvStein ein.

Unter der Schirmherrschaft des Schulministeriums erfolgte insbesondere auch eine der beiden großen, regionalen Preisverleihungsveranstaltungen in NRW zum 62. Europäischen Wettbewerb. Ausgezeichnet wurden hierbei die Preisträger eines Dutzends Europaschulen zwischen Aachen und Leverkusen, die in Begleitung Ihrer Eltern, Verwandten und betreuenden Lehrkräfte Urkunden sowie interessante Sach- und Geldpreise erhielten. Besonders hervorzuheben sind die Preisträger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, die neben zwei zweiten Preisen auf Landesebene zudem auch in die Auswahl für die Bundespreise kamen.

Die Preisträger des Europaquiz der Europa-Union Leverkusen, hier sind sogar 17 FvStein Schülerinnen und Schüler vertreten, wurden mit Freikarten für das Hallen- und Freibad Wiembachtal sowie mit einer Fahrt nach Brüssel belohnt, auf welcher sie besonders durch den Besuch des Europaparlaments Europapolitik hautnah erfahren werden.

Ein besonderer Dank gilt den Trägern dieser feierlichen Abschlussveranstaltung, dem Schulministerium NRW, der Europa-Union Leverkusen und NRW sowie insbesondere auch dem Schulverein des FvStein, welche den Europatag unserer Schule auch in diesem Jahr erneut  finanziell hervorragend unterstützten. 

Niklas Stelzmann, Europalehrer am FvStein Leverkusen

Europatag 2015

 
 

 

 

Europatag 2013

 


 

 

Europaplanspiele 2015

Am 7.Mai hat die Klasse 9e als letzte Klasse der Stufe 9 das alljährliche Europaplanspiel zur Erweiterung der Europäischen Union gespielt. Dabei handelt es sich um ein Projekt, in welchem die Schülerinnen und Schüler für einen Tag in die Rolle verschiedener Europapolitiker schlüpfen. Sie müssen entscheiden, ob unterschiedliche Länder in die EU aufgenommen werden sollen. Dieses Jahr stellten die Türkei, Mazedonien und Albanien ihre Anträge. Außer den drei EU-Gremien (Europäische Kommission, Rat der Europäischen Union und Europaparlament) gab es eine Gruppe für die Presse und jeweils 2 Vertreter der einzelnen Beitrittsländer.

Nachdem wir uns alle passende Namen zu unseren Rollen gaben und eine kurze Einarbeitungsphase in die Thematik bekamen, hielt die Kommissionspräsidentin, gespielt von Lisa C. alias Paula Johnson,  eine Eröffnungsrede. Sodann setzten wir, die Pressegruppe, bestehend aus Frau Blümchen, Frau Kolumna und Frau Rütkader, zusammen und interviewten die „Politiker“ und schrieben die ersten Artikel für die Presse- und Infowand.

Es wurde lange auf die Anträge der Beitrittsländer gewartet. Große Aufregung entstand durch einen rigorosen Kommentar einer Ratsabgeordneten, die sagte: “Kein Antrag, keine Aufnahme!“. Es folgten viele weitere Presseberichte und Interviews mit den Beitrittsländern, die letztendlich ihre Anträge rechtzeitig fertig stellten. In den Interviews sagten alle, dass sie den Verhandlungen zuversichtlich entgegen sähen.

Die Schlagzeile „Lieber naschen als reden!“ verursachte ebenfalls ein großes Tohuwabohu, als die Vertreter Albaniens zu spät zu den Verhandlungen aus ihrer Kaffeepause kamen. Aus verschieden Richtungen erfuhren wir, dass Großbritannien gegen den Beitritt der Türkei in die EU sei. Dies sorgte schließlich nochmals für großen Aufruhr im Parlament und im Rat und führte zu weiteren Nachverhandlungen.

Im Laufe des Tages erstellten wir eine große, bunte Wandzeitung, an der wir alle Artikel anhefteten. Zum Schluss wurden sämtliche Ereignisse während der großen Abschlusspressekonferenz zusammengetragen und die angenommenen Beitrittsländer bekannt gegeben. Albanien und Mazedonien bekamen den neuen Status.

Zusammenfassend kann man sagen, dass unsere gesamte Stufe viel Spaß an dem Projekt hatte.

Farina Schöngen, Marina Manke, Johannah Schwedt (9e)


 

 

Planspiele zur EU-Erweiterung

[Mai 2012Unter dem Motto des „Europafrühlings“ der Landesregierung NRW schickte die Landeszentrale für politische Bildung NRW mehrere ihrer Referententeams ans Freiherr-vom-Stein, sodass gleich drei Planspiele für die gesamte Jahrgangsstufe 9 durchgeführt werden konnten. 

Daher traten am 08.05., 09.05. und 15.05. die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen an, sich in den drei Planspielen aktiv mit den Chancen und Herausforderungen der EU-Erweiterung auseinanderzusetzen. Hierbei durchlebten und gestalteten Sie die politischen Entscheidungsprozesse und Aufgaben der EU-Institutionen selbst, indem sie in die Rollen von Vertretern einer europäischen Institution, eines Mitgliedsstaates, der Beitrittskandidaten Kroatien, Serbien und der Türkei sowie der Presse schlüpften. 

Neben inhaltlichen Kenntnissen, wurden vor allem auch notwendige Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, aber auch Repräsentation sowie Improvisation, in praktischer Anwendung eingeübt. Gerade im unmittelbaren Vorfeld der Oberstufe boten die Planspiele hierdurch nicht nur eine willkommene Abwechslung zum normalen Unterrichtsalltag, sondern den Schülerinnen und Schülern zudem auch die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten praktisch einzuüben und weiter auszufeilen.

Schließlich sollten die Schülerinnen und Schüler den jeweiligen Tag im Anschluss an die Planspiele bewerten. Die Kritik fiel dabei überwiegend äußerst positiv aus, vor allem „weil es mal etwas ganz anderes als der gewöhnliche Unterricht“ und „irgendwie praktischer und deshalb lehrreicher“ war. Auch die Referenten zeigten sich mit den Leistungen der Schülerschaft sehr zufrieden.

Insgesamt möchte ich mich auch im Namen der Jahrgansstufe 9 bei Frau Romain und Frau Gehrke Bramhoff, bei den Kolleginnen und Kollegen, insbesondere bei Frau Mönning sowie bei Frau Traub und dem gesamten Schulverein für ihre flexible und schnelle, tatkräftige wie finanzielle Unterstützung bedanken.

Ein besonderer Dank gilt weiterhin dem Philologenverband Nordrhein-Westfalen, der auch in diesem Jahr bereitwillig die Zertifizierung der Veranstaltung übernommen hat, sodass den Schülerinnen und Schüler auch ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme ausgehändigt werden kann.  


Niklas Stelzmann
Europalehrer am FvStein Leverkusen