Dokumente A - Z
Studienstunden Oberstufe (Login erforderlich)
Kalender
Steincafé

Musikklasse

Informationen zu den Musikklassen finden Sie hier.

Bühnenkunst-Zertifikat

Informationen zum Bühnenkunst-Zertifikat finden Sie hier.

Schulverein

Den Schulverein des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, der viele unserer Bühnenkunst-Projekte unterstützt, finden Sie hier.

Aktuelle Termine

Termine Bühnenkunst: [pdf]

Bild Edith Englich-Errens
Bild Gerald Meier
Bild Gero Schmidt
Bild Marie Zernack
Bild Marion Heyne
Bild Sabine Hasenbach-Busch
Bild Stefan Kames
 
 

Leiter der künstlerischen Bereiche

Anna Forgó - Leiterin des Streichorchesters
Lehrerin für Deutsch und Musik

Edith Englich-Errens - Leiterin der Freien Theatergruppe
Lehrerin für Englisch und Kunst

Sabine Hasenbach-Busch - Leiterin der Tanz-AGs
Lehrerin für Sport und Französisch

Marion Heyne - Leiterin der Bühnenbau-AG
Lehrerin für Kunst

Dr. Stefan Kames - Leiter des Orchesters und der Aulatechnik
Lehrer für Musik und Religion, Koordinator der Bühnenkunst

Gerald Meier - Leiter der Big Band "Simply Stone",
der Little Big Band, des Schulchores und
des Unterstufenchores
Lehrer für Musik und Deutsch

Gero Schmidt - Leiter der Schauspiel-AG
Lehrer für Deutsch und Religion

Kai-Erich Wahle - Leiter der Schauspiel-AG
Lehrer für Geschichte, Latein, Pädagogik

Marie Zernack - Leiterin des Vororchesters "Crazy Notes"
Lehrerin für Musik

Theater

Theater

Musik

Bühnentechnik

Tanz

Theater

Alkestis: Vom Lieben, Sterben und Lachen

Neubelebung der Alkestis am FvStein

[Juni 2016] Ewige Liebe, selbstlose Hingabe und Opfertod – was daran bitte schön soll komisch sein?: Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses „Kreatives Schreiben“ unter der Leitung von Dr. Heinke Stulz haben sich daran gemacht, die antike Tragikomödie „Alkestis“ von Euripides neu zu interpretieren und den komischen Elementen gebührend Raum zu geben. Aufgeführt wird das Werk mit Intermezzi der Tanz-AG und des Literaturkurses „Tanz“, unter der Leitung von Sabine Hasenbach-Busch und Isabel Raschik. Regie führt der Kölner Schauspieler und Regisseur Jürgen Albrecht im Rahmen eines Projektes von „Kultur und Schule“. Termine: 3./ 6. Juni um 19:00 Uhr in der Aula. Eintritt: 3 bzw. 6 Euro.


Großartiges Schauspiel: Loriot muss her, Frau Müller muss weg ...

Streit um den Kosakenzipfel

[März 2016] Einen unterhaltsamen Abend mit viel Humor und ernsten bis sarkastischen Zwischentönen präsentierte die rund 25 Nachwuchstalente starke Schauspiel-AG unter der Leitung von Kai Wahle und Anna Reich.

Dem großen Humoristen Vicco von Bülow alias Loriot gewidmet gab es im ersten Teil komödiante Kurzepisoden vom Feinsten, die vielen aus dem Fernsehen gut bekannt sind. Grandios in der Rolle der zwei Herren im Bad: Julius Hemmes und Moritz Steiner. Viel Spaß hatten die Zuschauer auch mit den Gewinnern des Salamo-Bratfett-Preisausschreibens, beim Vertreterbesuch, den Jodelschnepfen der dem Kosakenzipfel, um nur einige Sketche zu nennen, die in wechselnden Besetzungen dargeboten wurden. Für eine angenehme Überbrückung zwischen den einzelnen Episoden sorgten Moderation und musikalische Umrahmung von Sebastian Reuter.
Nach der Pause wurde die  Komödie "Frau Müller muss weg" von Lutz Hübner gespielt. Die Rollen der nur vermeintlich entspannten Eltern, die kaum eine Moral kennen, wenn es darum  geht, ihrem Nachwuchs zu einer optimalen Startposition in unserer Leistungsgesellschaft zu verhelfen, spielten überzeugend Hendrik Klötzer, Sophia Balistrieri, Carolin Scheid, Moritz Steiner und Soeren Klempel. Als Frau Müller, jene hochmotivierte Lehrerin, die voll pädagogisch wertvoller Konzepte steckt, diese in der Praxis aber kaum einlösen kann, glänzte  Naomi van Loon.

Neben dem Training für die Lachmuskeln bot der Abend für viele im Publikum Ansätze zum Innehalten und Nachdenken. Wir wünschen uns und der neu formierten Theater-AG viele weitere solch schöner Abende!

Gundula Jende-Soeken (Redaktion)


Der große Theaterabend am "Freiherr": Loriot muss her, Frau Müller muss weg ...

[März 2016] In diesem Jahr präsentiert die Schauspiel-AG erstmalig zwei Stücke an einem Abend. Zunächst zeigen wir Ihnen/Euch Höhepunkte aus den dramatischen Werken den großen Humoristen Loriot. Es geben sich u.a. die Ehre: zwei Herren im Bad, ein Gewinner des Salamo-Bratfett-Preisausschreibens, Winselstuten, Jodelschnepfen und ein Kosakenzipfel.
Nach der Pause führen wir die Komödie "Frau Müller muss weg" von Lutz Hübner auf. Deutschlands meistgespielter Dramatiker thematisiert in seinem bekannten Einakter über den "Mikrokosmos Elternabend", der zunehmend in einem Fiasko endet, das Ringen der Eltern in einer Dresdner Grundschule um die optimale Startposition ihres Nachwuchses auf dem Weg in die Leistungsgesellschaft.

Winselstuten, Jodelschnepfen sowie Frau Müller präsentieren sich in der Aula unseres Gymnasiums am

Freitag, den 11. März 2016 und am Montag, den 14. März 2016.

Beginn: 19.30 Uhr - Einlass (Foyer): 19:00 Uhr

Karten: gibt es an der Abendkasse (Erwachsene: 6 €, Schülerinnen und Schüler: 3 €).

Schauspiel AG / Kai Wahle


Der große Theaterabend am "Freiherr": Loriot muss her, Frau Müller muss weg ...

[März 2016] In diesem Jahr präsentiert die Schauspiel-AG erstmalig zwei Stücke an einem Abend. Zunächst zeigen wir Ihnen/Euch Höhepunkte aus den dramatischen Werken des großen Humoristen Loriot. Es geben sich u.a. die Ehre: zwei Herren im Bad, ein Gewinner des Salamo-Bratfett-Preisausschreibens, Winselstuten, Jodelschnepfen und ein Kosakenzipfel.
Nach der Pause führen wir die Komödie "Frau Müller muss weg" von Lutz Hübner auf. Deutschlands meistgespielter Dramatiker thematisiert in seinem bekannten Einakter über den "Mikrokosmos Elternabend", der zunehmend in einem Fiasko endet, das Ringen der Eltern in einer Dresdner Grundschule um die optimale Startposition ihres Nachwuchses auf dem Weg in die Leistungsgesellschaft.

Winselstuten, Jodelschnepfen sowie Frau Müller präsentieren sich in der Aula unseres Gymnasiums am
Freitag, den 11. März 2016 und am Montag, den 14. März 2016.
Beginn: 19.30 Uhr - Einlass (Foyer): 19:00 Uhr
Karten: gibt es an der Abendkasse (Erwachsene: 6 €, Schülerinnen und Schüler: 3 €).

Schauspiel AG / Kai Wahle


Endsation Sehnsucht von Tennessee Williams

Ensemble der Freien Theatergruppe

[August 2015] Die kultivierte, aber labile Lehrerin Blanche (Britta Harms) sucht Unterschlupf bei ihrer Schwester Stella (Lisa Hauer) im schwülen New Orleans. Sie will ihre Vergangenheit vergessen. Als Blanche den schüchternen Mitch (Oliver Nöhre) kennen lernt, träumt sie sogar von einem neuen gemeinsamen Leben mit ihm. Doch Stellas brutaler Ehemann Stanley Kowalski (Richard Sengfelder), ein polnischer Einwanderer, bedrängt Blanche zusehends, bis ihre Auseinandersetzungen schließlich in  Blanches totaler psychischer Zerrüttung gipfeln.

In weiteren Rollen: Tillmann Rings als Pablo, den Blanche zu verführen sucht, Selim Derkorn u.a. als Arzt einer Nervenheilanstalt, Joana Wilms u.a. als Krankenschwester dieser Anstalt sowie Julia Däschinger und Kaspar Dedy als Nachbarn, die  gleichzeitig als Blick in Stellas und Stanleys Zukunft fungieren.

Am Freitag, der 28. und Montag, der 31. August 2015, jeweils um 19.30 Uhr

Die Schauspiel-AG präsentiert Dürrenmatts Theater-Klassiker

[Mai 2015] In zwei gelungenen Aufführungen präsentierte die Schauspiel AG dieses Jahr "eines der anregendsten und fesselndsten Stücke, das seit dem Zweiten Weltkrieg geschrieben worden ist" (New York Times): Der Besuch der alten Dame.

Die Multimillionärin Claire Zachanassian (geb. Wäscher) besucht mit umfangreicher und skurriler Entourage (u.a. den blinden Eunuchen Koby und Loby sowie den kaugummikauenden Schwerstverbrechern Toby und Roby) ihre alte verarmte Heimatstadt Güllen und will Rache nehmen. Sie fordert den Tod des Krämers Ill, der sie einst mit einem Kind sitzengelassen und als Flittchen denunziert hat und bietet dafür Millionen.

Dass die Güllener der brilliant gespielten "alten Dame" nicht widerstehen können, entfaltete die Schauspiel AG unter der Leitung von Kai Wahle auf sehr überzeugende Art und Weise [Link]

 

 

 

 


Die Schauspiel-AG präsentiert Dürrenmatts Theater-Klassiker

[Mai 2015] In diesem Jahr führt die Schauspiel AG "eines der anregendsten und fesselndsten Stücke, das seit dem Zweiten Weltkrieg geschrieben worden ist" (New York Times), auf.

 Die Multimillionärin Claire Zachanassian (geb. Wäscher) besucht mit umfangreicher und skurriler Entourage (u.a. den blinden Eunuchen Koby und Loby sowie den kaugummikauenden Schwerstverbrechern Toby und Roby) ihre alte verarmte Heimatstadt Güllen und will Rache nehmen. Sie fordert den Tod des Krämers Ill, der sie einst mit einem Kind sitzengelassen und als Flittchen denunziert hat und bietet dafür Millionen. Werden die Güllener der "alten Dame  Versuchung" widerstehen?

 

"Der Besuch der alten Dame" wird erwartet am

Freitag, den 29. Mai 2015 um 19.30 Uhr

und am Sonntag, den 31. Mai um 19.30 Uhr

in der Aula unseres Gymnasiums.

 Kai Wahle


"In 80 Minuten um die Welt" mit der Tanz-AG und dem Literaturkurs der Q1

[Juni 2015] Eine bunt gewürfelte Reisegruppe geht auf Weltreise und erlebt so einige Abenteuer! Frau Schwarz, eine Möchtegern-Amerikanerin mit ihren beiden pubertierenden Töchtern Lydia und Julia, Oma Trudi, die resolute Gabi und ihr Hubert und die trottelige Lili Koch haben bei einem Preisausschreiben eine Weltreise gewonnen und begeben sich auf große Tour. Betreut werden sie von Angelo, der gleichzeitig Busfahrer, Pilot, Kapitän und charmanter Begleiter ist, sowie vom Journalisten Jens Kobold, der eine außergewöhnliche Reise fotografisch und filmisch dokumentiert.

Die Aufführungen der Tanz-AG und des Literaturkurses Tanz der Q1 finden statt:

Freitag, 05.06.2015 um 19.00 Uhr
und
Sonntag, 07.06.2015 um 15.00 Uhr

in der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums.

Sabine Hasenbach-Busch


Ein Sommernachtstraum – ein Theaterstück von William Shakespeare

[März 2015] Am 20. und 23. März ist es so weit!

Das Unterstufentheater des Freiherr-vom-Stein Gymnasium führt das Stück Ein Sommernachtstraum von William Shakespeare auf!

Was? William Shakespeare? Das ist doch dann auf Englisch? Nein, das Unterstufentheater wird das Stück – bearbeitet von Stefan Schroeder –auf deutsch aufführen und laden Euch, liebe Schüler, und Sie, liebe Eltern, herzlich ein, sich dieses spannende Stück im Theaterkeller anzuschauen!

Auf der Bühne tummeln sich nicht nur freche Feen, geheimnisvolle Waldgeister und ein Eichhörnchen, sondern auch Puck, der waldbekannte „Koboldanfänger unterer Stufe“,  der unbedingt befördert werden möchte. Doch um dieses zu erreichen, muss er zunächst den König der Waldgeister von seinen Zauberkünsten überzeugen. Dieser ist aber mit seinen eigenen Problemen beschäftigt  - er steckt nämlich mitten in einer Ehekrise mit seiner Königin. Völlig verzweifelt schickt der König Puck auf den Weg, eine Zauberblume zu finden. Denn wer auch immer den Blütenstaub dieser Blume einatmet, wird sich in das erste Wesen, das er oder sie erblickt, verlieben.

Fernab vom Zauberwald braut sich auch einiges zusammen: Prinzessin Hermia soll auf Wunsch ihres Vaters, des Königs, Demetrius heiraten. Hermia aber liebt Lysander, den Stallknecht. Helena, Hermias Schwester, liebt Demetrius. Und Demetrius? Der wiederum liebt Hermia.

Hermia und Lysander beschließen, in den Wald zu fliehen und Helena und Demetrius folgen ihnen. Hier begegnen sie Puck, der versucht, die Zauberblume für den König der Waldgeister zu finden. Kaum wird es Nacht und die Gestalten des Zauberwaldes erwachen, nehmen die Verwechslungen und Verwirrungen ihren Lauf... ob das wohl alles gut ausgeht?!

Am Freitag, den 20. März und am Montag, den 23. März wird das Stück jeweils um 18 Uhr im Theaterkeller aufgeführt.
Einlass ist um 17:30 Uhr.

Der Eintrittspreis beträgt 2 € für Kinder und 3 € für Erwachsene. Die Karten gibt es an der Abendkassen und im Vorverkauf in der Schule, der rechtzeitig bekannt gegeben wird.

Laura Campbell (Englisch / Französisch)

Freie Theatergruppe: Dating für Verzweifelte und solche, die es werden wollen

Was macht man, wenn man das Hochzeitskleid schon gekauft hat, aber kein Bräutigam zur Verfügung steht? Oder wenn man keinen Mangel hat außer an einer geeigneten Partnerin? Oder wenn man endlich einmal jemanden kennenlernen will, der nicht immer nur das Eine will, nämlich Heiraten und Familie? Die Lösung liegt auf der Hand: Speed Dating – bei minimalem Input in kürzester Zeit den maximalen Output erzielen. Eine ironisch-sarkastische Komödie über Singledasein und die Suche nach der „einzig wahren Liebe“ treibt die Charaktere mit viel Tempo über die Bühne, in die Arme der geliebten Person, in die Verzweiflung oder an den Rand des Wahnsinns.

Gespielt von der Freien Theatergruppe

Aufführungstermine:
Freitag, 12. September 2014 und
Montag, 15. September 2014
jeweils um 19.30 In der Aula


Märchen mal anders

[Juni 2014] Na dann auf, auf: Von Zwergen und Flüchen von Barbara Post
Na dann auf, auf ... Nach unzähligen und intensiven Proben, als wir dann auch schließlich alle Requisiten beisammen hatten, stand der große Tag vor der Tür. Ausgeschlafen und sehr aufgeregt trafen wir uns am 9. Mai um 15 Uhr im Theaterkeller. Vor lauter Aufregung wusste keiner womit man anfangen sollte, doch Frau Reich sorgte, mit ein wenig Essen für Ruhe und somit konnte die große Aufregung aller Beteiligten vor der Premiere gelindert werden. Nachdem schließlich alle etwas gegessen hatten, fingen die Schauspieler an sich umzuziehen. Währenddessen wurden die Schüler und Schülerinnen sowohl von den Eltern, als auch von den Oberstufenschülern des Literaturkurses geschminkt und frisiert.

Nachdem alle fertig und zufrieden mit ihren Frisuren und geschminkten Gesichtern waren, dauerte es nicht mehr lange bis die ersten Gäste eintrafen. Während alle darauf  warteten, dass es endlich losging, räumte der Literaturkurs alles auf und schaute noch ein letztes Mal, ob jeder seine Sachen bei sich hatte. Schließlich war es soweit…18:15 Uhr wurden die ersten Gäste eingelassen und nahmen ihre Plätze ein. Nachdem so gut wie alle Karten verkauft wurden und sich der Theaterkeller komplett gefüllt hatte, konnte es losgehen. Das Licht ging aus und der Vorhang öffnete sich. Während alle hinter der Bühne ihren Platz gesucht hatten, begann die erste Szene. Alle Szenen wurden problemlos aufgeführt und das Publikum hatte viel zu lachen. Das Stück war nun zu Ende und alle waren erleichtert, dass es so gut gelaufen war. Bei der Verbeugung gab es einen riesigen Applaus und alle Schüler und Schülerinnen waren froh, dass sie endlich ihre wochenlange Arbeit präsentieren durften. Schließlich konnten alle zu ihren Familien gehen und sich sowohl Blumen als auch Glückwünsche abholen. Bei einem Gläschen Sekt konnte der gelungene Abend noch ausgeklungen werden.

Einen riesen Dank an alle Schauspieler und Schauspielerinnen, Helfer und Helferinnen und natürlich auch an die Schülerinnen und Schüler und Frau Heyne vom Bühnenbau. Ebenfalls danken wir Frau Reich, die alles top organisiert hat - ohne sie wäre die Aufführung nie so gut gelungen.
Der Literaturkurs der Q1 Betty Baciu, Hannah Freund, Trixi Frießleben, Patrick Scheffler, Tim Soltész

Bertolt Brecht – Furcht und Elend des Dritten Reiches

[Juni 2014] Quer durch Europa erstarken rechtslastige Parteien. In München wird im sog. „NSU-Prozess“ eine Serie rechtsextremer Anschläge verhandelt. In Brüssel sterben drei Menschen bei einem Überfall auf das jüdische Museum.

Rechtsextremismus ist kein historisch abgeschlossenes Ereignis, kein dunkles Kapitel in der Geschichte, an das man sich mit wohligem Gruseln erinnert, sondern Bestandteil unseres Alltags. Und es ist gerade auch der Alltag, den Brecht in seinem Episodenstück schildert. Es geht ihm um die einfachen, die „normalen“ Mitbürger, die sich schleichend dem System anpassen, mal widerstrebend, aber zu oft auch willig und mit Eifer. (Text: Verena Hoene)

Die Schauspiel AG des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums hat sich eines schwierigen Stücks angenommen, das Spieler und Zuschauer herausfordert. Die Botschaft des Stückes ist aber heute so aktuell wie zu Zeiten seiner Entstehung.

Die Schauspiel-AG führt am 13., 15. und 17. Juni 2014, jeweils um 19:30 Uhr das Drama "Furcht und Elend des Dritten Reiches" von Bertolt Brecht in der Aula unserer Schule auf.

 

Hier finden Sie die vollständige Ankündigung.            Kai Wahle und Gero Schmidt

Unterstufentheater: Na dann, auf auf!

Es war einmal ein einsamer Prinz, der aufgrund eines Fuchses gezwungen wurde, eine Gemahlin zu finden. Deshalb organisierte sein Diener ein Karsting, um die perfekte Frau für den Prinzen zu finden. Doch währenddessen schien das Blatt sich zu wenden und um heraus zu finden, was genau geschehen ist und ob er dennoch seine Prinzessin gefunden hat ...

Kommt am Freitag, den 9. Mai 2014 oder am Montag den 12. Mai 2014
jeweils um 18:30 Uhr in den Schul-Theaterkeller,
um das geheimnisvolle Unterstufen-Theaterstück anzuschauen.


Karten: Erwachsene 2,50 € und Kinder 1€
Ltg. Anna Reich [mehr]

Truman Show (Freie Theatergruppe)

[September 2013] In Trumans Leben läuft die Kamera mit, egal, was er macht – und er weiß es nicht. Denn er lebt in einer eigens für ihn geschaffenen Welt, die die Regisseurin Christin für ihn kreiert hat. Alle Menschen seiner Umgebung sind in Wirklichkeit Schauspieler – seine Frau, sein bester Freund, seine Mutter, … . Als eines Tages ein Scheinwerfer wie aus dem Nichts Truman vor die Füße fällt, beginnt er seine Mitmenschen genauer zu beobachten und kommt zu merkwürdigen Erkenntnissen [mehr].
Die Rheinische Post schreibt: Die Freie Theatergruppe am Freiherr-vom Stein-Gymnasium bringt den Film "Truman-Show" gekonnt auf die Bühne [link]. Druckversion [pdf]


Musik

Musikensembles am FvSt

  • Vororchester (Klasse 5-6) [Link]
  • Orchester (Klasse 7-Q2) [Link]
  • Unterstufenchor (Klasse 5-6) [Link]
  • Schulchor (Klasse 7-Q2) [Link]
  • Little Big Band (Klasse 6-8) [Link]
  • Big Band Simply Stone (Klasse 8-Q2) [Link]

 

siehe auch Schulleben > Arbeitsgemeinschaften > Bühnenkunst - Musik 

Weihnachtskonzert 21.12.2015

Abiturkonzert 2015

Musikschule: Johann Sebastian Bach - Ein Streifzug durch sein Leben und seine Musik

Unter Beteiligung des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums:

Klasse 5b, Ltg. Dr. Stefan Kames und

Freie Theatergruppe, Ltg. Edith Englich.

Sonntag, der 22. März 2015, 16 Uhr, Friedenskirche, Merziger Straße 2-4.

 

Bitte klicken Sie zur Vergrößerung auf das Bild.


Matinee Jugendmusiziert

Werkstatt der Schmetterlinge - ein Musical der Musikklasse 7b

Werkstatt der Schmetterlinge 2.0

Vorstellung der Musikklasse für die Grundschulen
Ltg. Stefan Kames

Ein Musical der Musikklasse 7b

Donnerstag, den 17. Januar 2014 um 19:30 Uhr
im Theaterkeller am Stein

 

 

 

Weihnachtskonzert 2013

Bühnentechnik

Tanz

Probenwochenende der TanzAG

Die TanzAG 2016

[Januar 2016] Vom 29.01.-31.01.2016 hat die TanzAG unter Leitung von Frau Hasenbach-Busch und in Begleitung von Frau Raschik ein Probenwochenende in Kranenburg veranstaltet. Die Zeit von Freitag bis Sonntag wurde dazu genutzt, die Tänze für die bevorstehenden Aufführungen am 03.06.2016 und 06.06.2016 zu choreographieren und einzuüben.
Als wir in der Jugendtagungsstätte „Wolfsberg“ ankamen, erwartete uns direkt das Mittagessen, wonach wir mit dem Tanzen begonnen haben. Zuerst wärmten wir uns alle auf und danach wurde in Gruppen an den verschiedenen Tänzen gearbeitet. Hierfür hatten wir zwei Räumlichkeiten zur Verfügung: einen großen Saal und eine Kapelle. Über die Tage haben wir viel getanzt und produktiv gearbeitet. Die Abende verbrachten wir gemütlich mit Kartenspielen, Erzählen oder Tanzen. Samstag Abend schauten wir uns einen Tanzfilm an.
Das Essen war sehr viel und sehr lecker.
Trotz des starken Muskelkaters und ein wenig Schlafmangel strenten wir uns auch am Sonntag noch einmal richtig an. Die Ergebnisse der Gruppenarbeiten wurden zum Abschluss von allen Tänzerinnen mit viel Freude und Stolz vorgetragen.
Die Tanzfahrt war für uns alle ein voller Erfolg, wodurch wir viele Zusatzproben gespart haben und zudem jede Menge Spaß hatten.

Lisa F., Katharina H., Lea W., Luca K., Alina


Blus Abenteuer in Rio (Tanz AG)

[November 2013] Der gut gelaunte, aber leider flugunfähige Papagei Blu macht sich mit seiner Besitzerin auf nach Rio, um dort das letzte Weibchen seiner Art zu treffen. Die hübsche Jewel kann den verhätschelten Blu anfangs nicht wirklich gut leiden, denn gegensätzlicher können die beiden nicht sein! Dennoch steht ihnen ein gemeinsames Abenteuer bevor. Gemeine Vogelhändler wollen die kostbaren Papageien einfangen!
Aufführung der Tanz-AG in der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums
unter der Leitung von Sabine Hasenbach-Busch.

Aufführungen: Freitag, den 29.11.2013 um 19 Uhr; Sonntag, den 1.12.12013 um 15 Uhr

Presse:
Rheinische Post [link]
Kölner Stadtanzeiger [link]