Dokumente A - Z
Studienstunden Oberstufe (Login erforderlich)
Kalender
Steincafé
B

Musik

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist. (Victor Hugo)

Lehrpläne

Kernlehrplan [pdf]
für das Gymnasium – Sekundarstufe I
in Nordrhein-Westfalen
1. Auflage 2011

Kernlehrplan [pdf]
für die Sekundarstufe II Gymnasium / Gesamtschule
in Nordrhein-Westfalen
1. Auflage 2013

Fachschaft

Kames, Dr. Stefan
Meier, Gerald
Zernack, Marie

Ausstattung

Musikraum 1
Musikraum 2
Musikraum 3

Wettbewerbe

Der Musikwettbewerb “Jugend musiziert“
Seit dem 1. Wettbewerb im Jahr 1964 ist "Jugend musiziert" zum bedeutendsten Förderprojekt für musikalischen Nachwuchs in Deutschland geworden. Hinter seiner Gründung stand ursprünglich die Idee, durch einen dreistufig angelegten Wettbewerb gezielt für Nachwuchsmusiker in den großen Kulturorchestern zu sorgen.
Im Laufe der nun beinahe fünf Jahrzehnte wandelte sich der Schwerpunkt: Heute steht neben dem Fördergedanken junger Musiker die künstlerische Standortbestimmung im Vordergrund: "Jugend musiziert" soll motivieren, Herausforderung und Orientierung sein und Erfolgserlebnisse vermitteln. Auch die Erfahrung beim gemeinsamen Musizieren, die Präsentation eines Musikwerkes auf einer Konzertbühne vor einer Jury und vor Publikum zählen dazu. So vermittelt "Jugend musiziert" nicht zuletzt Anregungen für den eigenen musikalischen Lebensweg [link].

Stufe 5
Stufe 6
Stufe 7
Stufe 8
Stufe 9
Stufe EF
Stufe Q1
Stufe Q2

Musikklasse am FvStein

Die SchülerInnen der Musikklasse erhalten eine Wochenstunde mehr Musikunterricht als die Parallelklassen: In den Stufen 5 und 6 drei Wochenstunden, in der Stufe 7 zwei Wochenstunden. Neben dem Klassenmusizieren findet in diesem Zeitraum i.d.R. mindestens ein fächerübergreifendes Projekt statt. [mehr]

Weitere Informationen der Fachschaft

Musikensembles am FvSt

siehe auch Schulleben > Bühnenkunst - Musik 

Drehtürmodell

Das FvSt kooperiert mit der Musikschule Leverkusen, um Schülern die Möglichkeit zu geben, ihren Instrumentalunterricht während der Schulzeit im Gebäude des FvSt zu erhalten. Nähere Informationen erhalten Sie bei Herrn Kames, der Musikschule Leverkusen oder [hier].

Philharmonieauftritt des Achtklässler Manuel Lipstein mit dem WDR-Sinfonieorchester

Manuel Lipstein

[Februar 2015] In einem Festkonzert in der Kölner Philharmonie wird Manuel Lipstein, Schüler der 8. Klasse des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Leverkusen, am 22. Februar 2015 als Solist mit dem Kölner WDR-Sinfonierorchester auftreten. Unter der Leitung von David Marlow spielt er den 1. Satz (Allegretto) aus Schostakowitschs Konzert Nr. 1 in Es-Dur.

Das Konzert findet anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Pre-College Cologne statt, ein Ausbildungszentrum für musikalisch hochbegabte Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland, die durchweg Preisträger nationaler und internationaler Jugendmusik-wettbewerbe sind.

Manuel Lipstein, 2001 in Bergisch Gladbach geboren, wird seit 2011 als Jungstudent am Pre-College der Musikhochschule Köln bei Katharina Deserno ausgebildet. Zusätzlich nahm er an Meisterkursen, u. a. bei Prof. Maria Kliegel, teil.

Bereits im Alter von sechs Jahren begann Manuel Lipstein mit dem Cellospiel. Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erspielte er sich auf Regional- und Landesebene mehrmals 1. Preise mit Höchstpunktzahl, so auch 2013 in der Kategorie Violoncello solo. Für eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb war er jedoch noch zu jung. 2014 wurde ihm mit seiner Duopartnerin Linda Guo ein 1. Bundespreis in der Kategorie „Streicher-Kammermusik“ zugesprochen, verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben.

Auch bei internationalen Wettbewerben erzielte Manuel bereits beachtliche Erfolge, so u.a. beim internationalen Nachwuchswettbewerb „Concours Flame“ in Paris oder dem internationalen Violoncello-Wettbewerb "Antonio Janigro" in Porec/Kroatien.

Manuel Lipstein spielte bereits im Alter von acht Jahren als Solist mit Orchester, unter anderem mit dem Kammerorchester Bergisch Gladbach. Regelmäßig tritt der Cellist gemeinsam mit seinem Bruder Rafael (Klavier) mit kammermusikalischen Werken auf.  2012 nahm ihn die Deutsche Stiftung in ihr Förderprogramm auf und stellt ihm seitdem ein Instrument aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung, derzeit ein Violoncello deutsche Arbeit um 1900, eine treuhänderische Eingabe aus Hamburger Familienbesitz. Immer wieder führt Manuel Eigenkompositionen auf, so beispielsweise im Mai 2014 beim "ACHT BRÜCKEN"-Festival in Köln.

Das Philharmoniekonzert am 22. Februar, das neben dem Cello-Konzert weitere Auftritte junger Künstler mit Werken großer Konzertliteratur bietet, findet statt um 11:00 Uhr, Karten gibt es bei KölnTicket und an den üblichen Vorverkaufsstellen.


G. Jende-Soeken Redaktion

Unsere Jugend musiziert erfolgreich

[März 2014] Auf dem 51. Landeswettbewerb NRW in Essen traten vom 21. bis zum 25. März zehn Stein-Schülerinnen und -schüler an und bewiesen ihre besondere Begabung auf ihren jeweiligen Instrumenten.
Über die Hälfte der Teilnehmer erhielt einen ersten Preis und qualifizierte sich damit für den Bundes-wettbewerb vom 5. bis 12. Juni in Braunschweig und Wolfenbüttel: Manuel Lipstein (7b) auf dem Violoncello, Elisabeth Juhnke und Karoline Siebüger (9b) überzeugten als Blockflötenensemble, das Akkordeon beherrschten Melanie Cwik (8c), Veronika Fritz (q1) sowie André Adamczyk (Abitur 2013).

Darüber hinaus spielte Aron Torka (7b) mit gutem Erfolg auf dem Klavier, Mire Neumann (EF) erreichte dafür sogar einen dritten Platz. Mit einem zweiten Platz ausgezeichnet wurden die Schülerinnen Jolanda Müller (Q1), die Klarinette spielte, sowie Johanna Thomanek, die ihr Instrument - die Stimme - immer bei sich trägt.

Über fünf Jahrzehnte hinweg gilt "Jugend musiziert" als bedeutendstes Förderprojekt für musikalischen Nachwuchs in Deutschland. Mittlerweile steht auch die künstlerische Standortbestimmung im Vordergrund, denn "Jugend musiziert soll motivieren, Herausforderung und Orientierung sein und Erfolgserlebnisse vermitteln. Dazu zählen auch die Erfahrung beim gemeinsamen Musizieren und die Präsentation eines Musikwerkes auf einer Konzertbühne vor einer Jury und vor Publikum.

Eine Anregung für die weitere musikalische Laufbahn erhielten gewiss auch folgende Schülerinnen und Schüler, die beim Regionalwettbewerb zwar einen ersten Preis erhielten, jedoch nicht zum Landeswettbewerb weitergeleitet worden sind: Das Querflötenensemble (7b) bestehend aus Anna Otto, Anna Engelke, Hanna Rings und Nele Ruhland, Aron Torka und Cosima Hebel (7b) als Teilnehmer eines Streichquartetts sowie Mascha Jedig (Q1) auf dem Klavier.

Die Schulgemeinde freut sich mit euch über diese tollen Erfolge und gratuliert!