Dokumente A - Z
Studienstunden Oberstufe (Login erforderlich)
Kalender
Steincafé

Suchtprävention

Ansprechperson: Christiane Ganslmeier

Konzept

Sucht – eine gesellschaftliche Herausforderung

Kinder stark machen

Was wir tun

Kontaktlehrerinnen für Suchtprävention

[weiter]

Inhalte

Neben der Arbeit der Klassenlehrerinnen und –lehrer, die durch die Förderung eines guten Klassenklimas dazu beitragen, dass sich Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrerinnen und Lehrer mit besonderer Aufmerksamkeit begegnen und dadurch Verantwortung füreinander übernehmen, liegt der Schwerpunkt der suchtpräventiven Erziehung bei den Fächern Biologie, Religion und Sport. Mehr zu den Inhalten [mehr]

christiane.ganslmeier@fvstein.de ; mirjam.struenker@fvstein.de


Im Focus der modernen Suchtprävention steht die Förderung der Lebenskompetenz.

Ein stoffbezogener Präventionsansatz, der nur Suchtmittel wie Alkohol, Tabak und illegale Drogen als Betrachtungsgegenstand hat, greift zu kurz. Interdisziplinär und altersentsprechend werden im Unterricht gesundheitsfördernde Aspekte in den Blick genommen. Dazu gehören: gesunde Bewegung, problematisches Essverhaltensweisen und Mediennutzung, Tabakkonsum, Alkohol und illegale Drogen.

Meine Aufgabe als Kontaktlehrerin für Suchtprävention sehe ich darin, das Schulumfeld für diese Thematik zu sensibilisieren und weitere Räume zur Suchtprävention zu schaffen, die über die durch die Kernlehrpläne abgedeckten Inhalte hinausgehen.

Ich betreue den Wettbewerb "Be smart – don´t start" und die Durchführung eines Workshops und Elternabends für die 8. Jahrgangsstufe mit Besuch der Suchtpräventionsstelle gGmbH in Leverkusen.

Für das persönliche Gespräch stehe ich nach Terminvereinbarung gerne zur Verfügung.

Christiane Ganslmeier, Kontaktlehrerin für Suchtprävention


 

Suchtprävention - Informationsabend am 28.November 2018

[November 2018] Am 28. November 2018 bieten die Mitarbeiter der Fachstelle für Suchtvorbeugung in Leverkusen einen Elterninformationsabend zum Thema

„Zwischen Computerspiel, Wodkaflasche und Joint
– Jugendliche in der Pubertät“
an.

Bitte beachten Sie den angehängten Flyer [pdf]; Da die räumlichen Kapazitäten beschränkt sind, bittet die Fachstelle um eine Anmeldung unter fachstelle-suchtvorbeugung@suchthilfe-lev.de. Fragen zum Thema Suchtprävention am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium können Sie auch gerne an mich richten.

Christiane Ganslmeier, Kontaktlehrerin für Suchtprävention 


Suchtprävention - Informationsabend am 21. März 2018

[März 2018] Am 21. März 2018 bieten die Mitarbeiter der Fachstelle für Suchtvorbeugung in Leverkusen einen Elterninformationsabend zum Thema

„Zwischen Computerspiel, Wodkaflasche und Joint
– Jugendliche in der Pubertät“
an.

Bitte beachten Sie den angehängten Flyer [pdf]; Da die räumlichen Kapazitäten beschränkt sind, bittet die Fachstelle um eine Anmeldung unter fachstelle-suchtvorbeugung@suchthilfe-lev.de. Fragen zum Thema Suchtprävention am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium können Sie auch gerne an mich richten.

Christiane Ganslmeier, Kontaktlehrerin für Suchtprävention 


Gesundheits- und Präventionstage 2018

[März 2018] Unter dem Motto „Gut drauf – auch ohne!“ finden für die Klassen 9 am Dienstag, den 13.03.2018 und am Mittwoch, den 14.03.2018 Gesundheits- und Präventionstage statt.

An unterschiedlichen Stationen erhalten unsere Schülerinnen und Schüler Gelegenheit zu Information, Austausch und Diskussion. Dabei stehen Themen wie Alkohol, Essstörungen und Mediennutzung im Fokus. Eine Station bietet die Gelegenheit, sich eien alkoholfreien Cocktail zu mixen. Viel Spaß dabei!

Stellvertretend für das ganze Team:
Christiane Ganslmeier, OStR'
Kontaktlehrerin für Suchtprävention


Rauchen in der Öffentlichkeit

[2015] Laut Jugendschutzgesetz (§10 Abs.1) ist das Rauchen in der Öffentlichkeit erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Das Schulgesetz (§ 54 Abs.6) und Nichtraucherschutzgesetz NRW § 3 sieht auch im Sinne eines Nichtraucherschutzes ein generelles Verbot im Umfeld der Schule vor.


Lass Dich nicht K.O.-Tropfen!

[Februar 2014] Pass auf Dich, Deine Freundinnen und Freunde auf.
Aufklärung ist die beste Vorbeugung.

Ein paar einfache Vorsichtsmaßnahmen helfen Dir dabei, auch in der kommenden Karnevalszeit sicher unterwegs zu sein.

Das Justizministerium NRW hat im Zusammenhang mit den zunehmenden Gefahren für Jugendliche durch K.O.-Tropfen eine Broschüre herausgegeben, die sich umfassend mit diesem Thema beschäftigt und uns aufgefordert, Euch diese an die Hand zu geben [pdf]. Weitere anschauliche Hinweise findet Ihr unter www.ko-tropfen-nein-danke.de.

Informationen und das persönliche Gespräch bietet unsere Drogenbeauftragte Mechthild Pass.

Am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium schauen wir hin und nicht weg!